Geld rein, Geld raus: Die Casino-Games mit den besten Chancen

Quelle: https://de.depositphotos.com/56229433/stock-photo-night-illumination-casino-las-vegas.html

Der Besuch im Casino ist ein Spiel mit dem Glück. Entweder man bekommt etwas für seinen Einsatz zurück oder eben nicht – kalkulieren lässt sich das im Vorhinein in der Regel schlecht. Trotzdem gibt es Unterschiede zwischen den Casino-Games, was die Gewinnchancen des Spielers betrifft. Und natürlich will man sich auf die Games konzentrieren, bei denen auch mit größter Wahrscheinlichkeit etwas für einen selbst rausspringt. Dieser Artikel gibt einen Überblick darüber, wie die Wahrscheinlichkeiten im Casino verteilt sind und wo man besonders gute Karten (Achtung, Wortspiel!) hat.

Obacht: Hausvorteil

Eingangs muss erklärt werden, dass im Casino grundsätzlich Hausvorteil besteht. Das bedeutet, dass das Haus immer höhere Chancen hat, siegreich hervorzugehen, als der Spieler selbst. Das bedeutet allerdings nicht, dass ein Gewinn ausgeschlossen ist – jeder hat schon von den Glückspilzen gehört, die in Las Vegas den Jackpot des einarmigen Banditen knacken oder am Pokertisch wahre Unsummen abräumen. Genau diese Hoffnung befeuert schließlich einen selbst, wenn man sich an den Tisch setzt. Zusätzlich dazu zahlt ein Casino in der Regel nicht den vollen Betrag aus, der erspielt wird: In der Regel beträgt der Hausvorteil hier 2-3 Prozent. Konkret bedeutet das, dass der Gewinner für jeden erspielten Euro etwa 97 Cent erhält – auch hierüber finanziert der Casinobetreiber sein Unternehmen. Insgesamt gilt: Je niedriger der Hausvorteil, desto besser für den Spieler. Klingt einleuchtend, oder?

Kartenspiele sind Gewinner

Bei Kartenspielen wie etwa Blackjack, Poker & Co. hat man durchweg die größten Chancen, Profit zu machen. Dies liegt daran, dass der Spielausgang nicht ganz so stark dem Zufall unterliegt, wie das etwa bei Spielautomaten der Fall wäre. Wer gut mit Zahlen umgehen kann, kann durch eine ausgefeilte Strategie seine Gewinnchancen sogar dramatisch erhöhen. Bei Online-Casinos sieht das ein wenig anders aus: Aufgrund des virtuellen Aufbaus des Spiels ist Kartenzählen hier nicht möglich. Blackjack hat einen Hausvorteil von lediglich 1 % – rosige Aussichten für die Spieler also.

Am Rad drehen: Roulette

Auch Roulette ist ein ausgesprochen beliebtes Casinospiel, und das aus gutem Grund: Neben absolutem Spannungsfaktor bietet es auch ausgezeichnete Gewinnchancen – zumindest im Vergleich mit anderen Casinovergnügen. Der Hausvorteil bei Roulette liegt in der Regel bei 2,7 % und ist damit nur wenig höher als der von Kartenspielen. Natürlich gibt es Kniffe, wie man seine Chance auf einen nennenswerten Gewinn noch steigern kann. Vor allem bieten sich hierzu Online-Casinos an – sie punkten oft mit dicken Boni und in manchen kann man sogar einige Runden Roulette gratis spielen. Klar, dass sich dann Gewinne besonders auszahlen.

Alea iacta est: Das Spiel mit den Würfeln

In Sachen Hausvorteil kommt Craps am nächsten an Blackjack heran. Mit lediglich 0,60 % Prozent können Spieler sich hier besonders große Hoffnungen machen, ihren Einsatz ein wenig zu vermehren. Einsteiger sollten sich aber zunächst mit den Regeln des Spiels vertraut machen. Da Wetten hier äußerst komplex angelegt werden können, führt nicht jede Strategie gleichermaßen zum Erfolg. In der Regel steigen die Auszahlungen hier mit dem Grad an Erfahrung. Und noch einen heißen Tipp gibt es für Casinogänger: Der Legende nach erhöhen sich die Gewinnchancen, wenn vor dem Wurf eine hübsche Lady auf die Würfel pustet. Einen Versuch ist es wert! Und hat man dann doch Pech im Spiel, dann vielleicht wenigstens Glück in der Liebe.

Fazit: Wer das Casino gut gelaunt verlassen will, setzt am besten auf Spiele wie Blackjack, Craps oder Roulette. Natürlich sind auch diese Games keine Erfolgsgaranten – die Chancen sind dafür aber angenehm hoch. Ab und zu muss es allerdings auch ein wenig Risiko und Nervenkitzel sein – für diese Zeiten kann man sich immer noch Spiele wie Slots oder das Glücksrad aufheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.